Netznutzungsabrechnung


Das Netzabrechnungs-Modul in FirstNet beinhaltet alle für einen Netzbetreiber relevanten Funktionen zur Abrechnung von Netznutzung und sonstigen Dienstleistungen.

Als Grundlage für die Abrechnung werden die Verbrauchsdaten aus der Mess- und Zählerwerterfassung übernommen. Falls keine aktuellen Werte vorliegen, so können Sie die Werte über Lastprofile und Prognosewerte vom System schätzen lassen. Aus den Rohverbrauchswerten (Zählwerksstände, Verbrauchszeitreihen) werden verschiedene abgeleitete Bemessungsgrößen ermittelt, beispielsweise Zählerstands-Differenz, Maximum aus Zeitreihen, geleistete Arbeit, Benutzungsstunden und viele andere. Für die Abrechnung von Gasnetzen werden die Brennwerte nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 685 ermittelt und mit den abgelesenen Zählwerten verrechnet.

Die Tarifierung der Netznutzung erfolgt über frei konfigurierbare Preisblätter. In den Preisblättern werden die Leistungserbringungen kombiniert und einzeln bepreist. Sie können Zonen und Staffeln für die Bemessungsgrößen definieren. Die Standardpreisblätter gemäß Netzentgeltverordnung sind vorkonfiguriert im System enthalten. Damit stehen Ihnen Tarif-Templates für die Abrechnung von Arbeits- und Leistungspreisen, Abrechnung, MDL, MSB und für Konzessionsabgabe und KWKG-Zuschlag zur Verfügung. Verschiedene Abrechnungsstrategien, wie beispielsweise die gleitende Nachberechnung und Nachberechnungszeiträume sind in den Preisblättern konfigurierbar.

Die Rechnungsstellung kann vorläufig oder endgültig erfolgen. Abrechnungsläufe werden umfangreich unterstützt, so dass eine Massenverarbeitung komfortabel ermöglicht wird. So werden z. B. fällige zu stellende Rechnungen automatisch aus den Preisblattinformationen und der Historie der gestellten Rechnungen ermittelt.

Geprüfte und frei gegebene Rechnungen werden in den Debitorenkonten der integrierten Nebenbuchhaltung gebucht. Debitorenkonten-Buchungen werden nach Verträgen und Vertragsteilen unterschieden, so dass Mehrspartenverträge einfach verwaltet werden können. Die Überleitung der Buchungen aus dem Nebenbuch in Hauptbuchhaltungssysteme erfolgt über realisierte Standard-Schnittstellen, beispielsweise zu Systemen wie SAP, Schleupen C/S und kVASy.

Die Übertragung der Verbrauchswerte und Rechnungen erfolgt mit den standardisierten EDIFACT-Nachrichten MSCONS und INVOIC. Empfangene Zahlungsavise (REMADV) können direkt zur automatisierten Zahlungszuordnung verwendet werden.

Für die Ausgabe von Papierrechnungen stehen Ihnen umfangreiche Druckfunktionen zur Verfügung.


zu Dienstleistung / Produkte